Hochinfektiöse Mutationen bisher nicht berücksichtigt

Statistiker Pârvu warnt vor Explosion der Fälle

Bukarest (ADZ) – Die nachgewiesene Anzahl der mit der hochinfektiösen Großbritannien-Mutante B.1.1.7 Infizierten beträgt mittlerweile 18. Der Statistiker Valentin Pârvu warnt in einer Studie auf www.graphs.ro vor einem Anstieg der täglichen Covid-19 Fälle zwischen 9000 und 20.000 bis Ende März, wenn die angekündigten Lockerungsmaßnahmen beibehalten werden. „Die Verantwortlichen folgen blind dem alten System, als ob keine neuen Mutanten aufgetaucht wären“, kritisiert er bei G4Media. Nach Meinung des Statistikers wären noch zwei Monate Vorsicht geboten, bis 33 Prozent der Bevölkerung geimpft sind.

Im wahrscheinlichsten Szenario verursacht B.1.1.7 derzeit 0,1 Prozent der Neuinfektionen. Hochgerechnet ergeben sich für Ende März mit den geplanten Lockerungen rund 9000 tägliche Fälle, davon ca. 1300 mit B.1.1.7.

Im pessimistischen Fall könnte B.1.1.7 bereits für 1 Prozent der Neuinfektionen verantwortlich sein und wäre dann bis zur ersten Märzhälfte im ganzen Land dominant. Ohne Lockerungen bliebe die Zahl der täglichen Neufälle bis dahin bei rund 3000, davon ca. 2100 mit der Großbritannien-Mutante B.1.1.7.

cffviseu