Soforthilfen für Hinterbliebene der „Balș“-Opfer

Bukarest (ADZ) – Die Koalitionsregierung unter Premierminister Florin Cîțu (PNL) hat auf ihrer Sitzung von Mittwoch Soforthilfen für die Hinterbliebenen der Opfer der Brandkatastrophe vom Bukarester Klinikum für Infektionskrankheiten „Matei Balș“ beschlossen. Insgesamt stünden für Soforthilfen eine Million Lei bereit, sowohl Hinterbliebene der Opfer als auch Familienmitglieder der beim Großbrand verletzten Personen könnten eine Soforthilfe von jeweils 5000 Lei beantragen, teilte der Regierungschef mit. Die Zahl der Opfer der Brandkatastrophe hatte zunächst bei fünf gelegen, stieg am Donnerstag jedoch auf zwölf.

cffviseu