Wiedereröffnung des Tourismus impfbedingt

Gastgewerbe soll unabhängig von Inzidenz öffnen

Bukarest (ADZ) – Rumänische Hoteliers und Gaststättenbetreiber sind für eine Wiedereröffnung mit geimpftem Personal für geimpfte Gäste bereit, erklärte Regierungschef Florin Cîțu (PNL). Nachdem jedem Bürger die Möglichkeit zur Impfung offen steht, soll es für Ungeimpfte „kompliziert“ werden, so Cîțu. 

Eine der besprochenen Varianten sei die Wiedereröffnung mit 50 Prozent Auslastung bei voll geimpften Personal, unabhängig von der lokalen Inzidenzrate. Konzerte, Strandbesuche, Reisen im In- und im Ausland, sowie die Wiedereröffnung von Theatern, Kinos und Gaststätten und normale Wirtschaftsbedingungen ohne Maskenpflicht würden ausschließlich von der Impfwilligkeit von mindestens 60 Prozent der Bürger abhängen, betonte der Premierminister. 

Trotz mehrfachen Einwänden gegen bevorzugte Bedingungen für Geimpfte scheint Cîțu damit nun den EU-Trend in Richtung Impfpass zu gehen, dessen Einführung von der EU-Kommission ab Juni angekündigt wurde. Mittlerweile hat Frankreich bereits am Montag einen „Gesundheitspass“ eingeführt und zahlreiche Länder, unter anderen auch Rumänien, erlauben vollständig Geimpften eine Einreise ohne Quarantäne.

 

cffviseu