Quarantäne-Gefahr für Kronstadt

Kronstadt - Der Kronstädter USR-Abgeordnete Tudor Benga fordert von den Lokalbehörden zusätzliche Sofortmaßnahmen, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus in Grenzen zu halten.

Der Kreis Kronstadt gehört bekanntlich zu den Landkreisen, in denen zurzeit die meisten Neuinfektionen an Covid-19 gemeldet werden. Die Gesundheitsstrategie der Regierung sieht vor, im Notfall die lokale Quarantäne in den aktivsten Infektionsherden zu verhängen. Kronstadt müsse unbedingt verhindern, in Quarantäne gesetzt zu werden, was schwerwiegende wirtschaftliche Folgen mit sich bringen würde.

Deshalb sollten, unter anderem, Touristen und Kronstädtern bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten kostenlos Schutzmasken angeboten sowie an öffentlichen Stellen vermehrt Verteiler von Flüssigseife zur Verfügung gestellt werden. Eine „freundliche“ Infokampagne soll auf die Bedeutung der Vorbeugemaßnahmen hinweisen. Benga fordert außerdem eine transparentere Information bezüglich der Zahl von Neu-Infektionen in den verschiedenen Gebieten des Kreises Kronstadt/Bra{ov, der durchgeführten Tests, der Belegung der Intensivbetten und der erfolgten Genesungen. „Das Vertrauen wird durch Taten, nicht durch Worte gewonnen“, schlussfolgerte Benga. Kronstadt als eines der wichtigsten Reiseziele des Landes müsse schnell proaktive Vorbeugemaßnahmen ergreifen, um auch als eine der sichersten Reisedestinationen zu gelten.
 

cffviseu