Auswärtssiege für Favoriten

CFR, CSU und FCSB bauen Vorsprung in der Meisterrunde aus

Hermannstadt  - Die Anwärter auf die rumänische Meisterschaft, CFR Klausenburg, CSU Craiova und FCSB, haben alle am zweiten Spieltag der Meisterrunde ihre Auswärtsspiele gewonnen und konnten sich damit von ihren Verfolgern absetzen. An der Tabellenspitze steht weiter CFR mit 33 Punkten. Der amtierende Meister siegte am Samstagabend mit 1:0 beim FC Viitorul. Das entscheidende Tor schoss Adrian Păun (73. Minute). Bereits am Freitagabend gewann CSU Craiova (29) durch ein Tor von Alexandru Mateiu (20.) mit 1:0 bei Sepsi OSK.

Im abschließenden Spiel des Spieltages der Meisterrunde setzte sich in Giurgiu der FC FCSB (28) mit 2:0 gegen den AFC Astra durch. In nur drei Minuten entschieden Harlem Gnohéré (30.) und Iulian Cristea (32.) die Begegnung für die Hauptstädter. Gnohéré erzielte sein bereits zwölftes Saisontor,Verteidiger Cristea sein erstes Tor für seinen neuen Club. Der 24-Jährige wurde erst Ende Februar für 150.000 Euro von Gaz Metan Mediasch verpflichtet.
Trotz des Abgangs konnte Mediasch in der Abstiegsrunde am Sonntag den zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern. Gegen Dinamo Bukarest gewann die Mannschaft von Eduard Iordănescu mit 2:1 (1:1). Den Führungstreffer für die Gäste erzielte Athanasios Papazoglou bereits in der vierten Minute. Doch Mario Rondón konnte den Spielstand schon in der elften Minute wieder egalisieren. Das Siegtor gelang David Caiado (58.) nach einem kapitalen Abwehrfehler von Ricardo Grigore.

Bereits am Freitag unterlag Dunărea Călărași mit 1:2 (0:0) gegen Politehnica Jassy. Den Führungstreffer für die Gastgeber erzielte Gabriel Iancu (69.). Platini (81.) und Florin Gardoș (87.) drehten das Spiel zu Gunsten der Moldauer.

 

cffviseu