Vâlcea gegen Metz HB im Viertelfinale

Bukarest (ADZ) - Am letzten Spieltag der Gruppenphase der EHF Champions League hat SCM Râmnicu Vâlcea bei Györi ETO KC mit 35:29 (20:15) verloren. Einen Einfluss auf die Endplatzierungen hatte das Ergebnis nicht mehr. Györ erreicht ohne Niederlage den Gruppensieg und Râmnicu Vâlcea bleibt Viertplatzierter. In den beiden anderen Spielen trennten sich RK Krim und Buducnost Podgorica 29:23 sowie IK Sävehof und Brest Bretagne HB 17:29.

Einen Sieg zum Abschluss der Gruppenphase erreichte hingegen CSM Bukarest. Der Sieger von 2016 gewann vor heimischen Publikum souverän mit 28:22 (12:11) gegen Vipers Kristiansand. Beste Werferin war Cristina Neagu mit zehn Toren. Im Viertelfinale trifft die Mannschaft nun auf Györi ETO KC. In den beiden anderen Spielen trennten sich Rostow-Don und Ferencvárosi TC 29:26 sowie Team Esbjerg und Metz HB 30:29.
Die Viertelfinalspiele finden am 3./5. April sowie 10./12. April statt. In den beiden anderen Begegnungen stehen sich Buducnost Podgorica und Team Esbjerg sowie Rostow-Don und Brest Bretagne HB gegenüber.
Im Viertelfinale des EHF-Pokals ist Gloria Bistritz durch eine 28:26-Niederlage bei Herning-Ikast HB ausgeschieden. Die Rumäninnen verloren bereits das Hinspiel mit 26:29.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert