Viitorul verliert verrücktes Spiel gegen KAA Gent in Belgien

Hermannstadt (ADZ) - Mit 6:3 (5:1) hat der FC Viitorul am Donnerstagabend bei KAA Gent verloren. Bereits zur Pause lag die Mannschaft von Gheorghe Hagi mit vier Toren im Rückstand, konnte durch ein beherztes Auftreten allerdings eine Blamage abwenden. „Auch wenn wir eine schwere Niederlage erlitten haben, denke ich, dass wir in der Offensive gut gespielt haben.  Defensiv, meiner Ansicht nach, haben wir sehr schlecht gespielt“, erklärte der Trainer nach dem Spiel. Bereits in der vierten Minute erzielte Nana Asare den Führungstreffer für die Belgier, Brecht Dejaegere (13.) erhöhte nach einer knappen Viertelstunde auf 2:0. In der 21. Minute erzielte dann Sebastian Mladen mit einem Schuss aus 25 Metern Torentfernung das Anschlusstor. Doch Yuya Kubok (35./45.) und Roman Yaremchuk (42./Elfmeter) zerstörten vorerst alle Europapokalhoffnungen des FC Viitorul. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Yaremchuk (51.) sogar auf 6:1. Für den FC Viitorul traf Bogdan Țiru (56./61.) zunächst nach einem misslungenen Abwehrversuch eines gegnerischen Verteidigers und nur wenige Minuten später nach einem schlechten Stellungsspiels der Genter.

Einen souveränen 3:0-Erfolg sicherte sich gegen den FC Alashkert der FC FCSB im armenischen Eriwan. Der CS Universitatea Craiova ist bei Honvéd Budapest nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen.
Die Rückspiele finden am kommenden Donnerstag in Rumänien statt.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert