Erasmus Büchercafe

Hauptindex erreicht höchsten Stand seit 2008, Finanzwerte stehen hoch im Kurs

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Kleine Sensation am rumänischen Aktienmarkt: Mitten in der sonst als Sommerloch bekannten Zeit kletterte der Hauptindex BET in der zweiten Juli-Woche auf dem Höchststand seit der Finanzkrise 2008. Der BET überschritt am 11. Juli die 9000-Punkte-Grenze und hielt die Stelle bis zum Ende der Handelswoche. Auf Wochensicht legte der BET 1,4 Prozent zu und lag somit nur knapp über dem Börsendurchschnitt der Woche (1,36 Prozent). Der BETPlus folgte mit einem Plus von 1,32 Prozent. Underperformer war der BET-FI-Index mit einem Wochenzuwachs von nur 1,13 Prozent, was den Index nur knapp unter dem 40.000-Punkte-Limit hielt: Am Freitagabend trennten den Finanzwerte-Index nur 47,8 Punkte von diesem Limit. Sowohl der ROTX als auch der Energiewerte-Index BET-NG schlossen die Handelswoche mit überdurchschnittlichen Zuwächsen von 1,41 beziehungsweise 1,56 Prozent. Der ROTX brauchte auch nur noch 41,55 Punkte, um die 19.000-Punkte-Marke zu knacken. Seit Jahresbeginn hat der Hauptindex BET 25,5 Prozent zugelegt.

Die Handelswoche im Rückblick

Der Handel an der Börse brach volumenmäßig ein im Vergleich zur Vorwoche. Der Umsatz mit Aktien belief sich auf Wochensicht auf 152,24 Millionen Lei (umgerechnet 32,2 Millionen Euro), das sind 44 Prozent weniger als noch vor einer Woche. Größter Umsatzbringer war wieder einmal die Banca Transilvania (TLV, 2,505 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1), mit einem Anteil von 31,8 Prozent am Gesamtumsatz. Die positive Stimmung an der Börse brachte den TLV-Aktien einen Wochengewinn von 1,6 Prozent, die Aktie liegt aktuell 1,38 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch. Mit BRD (BRD, 13,54 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2) – verantwortlich für 16,7 Prozent des Wochenumsatzes – stand eine zweite Bank unter den Umsatzbringern der Woche. Auch BRD legte kräftig zu: 2,5 Prozent, sie aber hat noch 6,4 Prozent bis zu ihrem 52-Wochen-Hoch.

Insgesamt aber stehen aktuell Finanzwerte hoch im Kurs. Den höchsten Wochengewinn schaffte der Börsenbetreiber BVB (BVB, 24,9 Lei, ISIN ROBVBAACNOR0) mit plus 11,2 Prozent. Nach einer heftigeren Korrektur in der Vorwoche rappelte sich der Makler SSIF BRK Financial Group (BRK, 0,085 Lei, ISIN ROBRKOACNOR0) wieder auf und schaffte das zweitbeste Ergebnis der Woche: plus 7,87 Prozent und das Erreichen des 52-Wochen-Hochs von 0,0856 Lei am vergangenen Donnerstag. Die Investmentgesellschaft SIF Transilvania (SIF3, 0,285 Lei, ISIN ROSIFCACNOR8) und die Patria Bank (PBK, 0,089 Lei, ISIN ROBACRACNOR6) belegten die Plätze drei und vier in der Rangliste der Wochengewinner (4,8 Prozent beziehungsweise 4,7 Prozent). Zu den größten Verlierern der Handelswoche gehörte der Pipeline-Betreiber Conpet (COTE, 78,8 Lei, ISIN ROCOTEACNOR7) mit einem Wochenverlust von ein Prozent.

Neuzugänge für das AeRO-Segment

Der Alternativmarkt AeRO hat neuen Zugang erhalten und der Trend hält an. In der vergangenen Woche startete der Handel mit Aktien des Mobiltelefonhändler iHunt Technology Import-Export (HUNT, 0,9 Lei, ISIN RODHRTKI5XP6). Die Papiere legten in den ersten drei Handelstagen um bis zu 7,8 Prozent zu, schlossen auf Wochensicht jedoch mit einem Minus von 2,2 Prozent. Zum Ausgabepreis von 0,9 Lei steht die Aktie aktuell immer noch mit einem Plus von 0,5 Prozent da. Mit Raiko Transilvania, einem Hersteller von Entwässerungssystemen, und Norofert, einem Erzeuger von Bio-Düngemittel, stehen demnächst weitere Zugänge zum AeRO-Segment der Bukarester Börse bereit. Mit dem Handel der Aktien dieser Unternehmen ist im Herbst zu rechnen. Der AeRO-Markt ist nicht so stark geregelt wie der Hauptmarkt BET.

Devisen

Der rumänische Leu schwächelte in der vergangenen Woche. Gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung verlor er auf Wochensicht 0,15 Prozent und fiel somit auf über 4,73 Lei zurück. Der US-Dollar legte im selben Zeitraum 0,19 Prozent zu und kletterte somit wieder über die 4,2-Lei-Marke. Der Verlauf über die Woche war wechselhaft, mal legte die eine Leitwährung, mal die andere zu, während die eine wieder an Wert verlor. Am Freitag verlor zuletzt der Euro etwas an Wert gegenüber dem Leu, während der US-Dollar erstarkte. Gestern startete der Euro bei einem Stand von 4,7317 Lei und der US-Dollar bei 4,2032 Lei.

-------------------------------------------------------------
Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau