Logan bekommt Konkurrenz: Volkswagen will billig bauen

Autokonzern kündigt erneut Low-Cost-Auto auf Polobasis in Russland an

Bukarest (ADZ) - Der Autokonzern Volkswagen plant die Produktion eines Billigautos, basierend auf der Plattform des Volkswagens Polo in der Autofabrik Kaluga in Zentralrussland Ende 2012, meldete die Nachrichtenagentur Ria Novosti am Donnerstag unter Berufung auf Marcus Osegowitsch, Volkswagenchef für Russland.

Die Weltpremiere des neuen Billigmodels soll im Sommer 2012 erfolgen, vorausgesetzt dass die Poloproduktion nicht ausläuft, sagte demnach Osegowitsch weiter.
Ob der neue Wagen unter der Marke Volkswagen oder Skoda firmieren wird, sagte der Volkswagenchef nicht.

Die Volkswagengruppe Group Russia und die GAZ Group, Teil der russischen Holding des russischen Oligarchen Oleg Deripaska schloss im Februar mit VW eine Vereinbarung über die Produktion von Fahrzeugen in dem russischen Autowerk in Nischni Novgorod.

Osegowitsch sagte, sein Unternehmen plane die Produktion von Kompaktwagen und sogenannten „Crossovers“ im GAZ-Autowerk. Außerdem hätten sich die Verkaufsziele 2011 um 50 Prozent auf 200.000 erhöht.

Er sagte, sein Unternehmen stelle gerade Personal für eine dritte Schicht im Kaluga-Autowerk ein, welches im August die Produktion aufnimmt. Vokswagen begann bereits 2007 seine Produktion im russischen Kaluga. Dieses erste Volkswagenwerk in Russland hat eine Kapazität von 150.000 Autos.

Volkswagen hatte schon 2008 ein Low-Cost-Auto auf der Basis des Polo in Russland angekündigt, damals wollte man preislich unter der Marke von 10.000 Dollar bleiben. 

Seit Juni 2010 wird auf dem russischen Markt die Stufenheckvariante „Polo Sedan“ angeboten. Zuletzt hatten die Auto-Absatzzahlen in Russland kräftig angezogen.

cffviseu