Georg Dehio-Kulturpreis 2017 verliehen

Hauptpreis empfing Paul Philippi

Paul Philippi erhält aus den Händen von Maria Bering (BKM) die Urkunde über den Hauptpreis des Georg Dehio-Kulturpreises 2017.

Berlin/Hermannstadt - Am Donnerstag, dem 28. September 2017, wurde zum achten Mal der Georg Dehio-Kulturpreis in der Staatsbibliothek zu Berlin verliehen.
In einer feierlichen Zeremonie wurde das herausragende Engagement von Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Philippi (Hermannstadt/Sibiu, Rumänien) für die Wahrung des wissenschaftlichen und kulturellen Erbes der Siebenbürger Sachsen sowie seine Verdienste als deutscher Minderheitenpolitiker im Rumänien der Nachwendezeit mit dem Hauptpreis gewürdigt. In einer Laudatio resümierte Dr. Christoph Bergner (MdB): »Der Preis ist ein Ansporn dafür, die konstruktive Bedeutung der historischen Regionen Europas in die Zukunft zu verlängern und insbesondere die Rolle, die die deutschsprachigen Minderheiten dabei gespielt haben, zu erforschen, sie darzustellen und politisch zu fördern. Hier gibt es viel Zerstörtes aufzuarbeiten.“
Den Preis überreichte Maria Bering, die Gruppenleiterin bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert