Erasmus Büchercafe

Kundgebung für die Autonomie der Szekler

László Tökés: Wir haben bereits 20 Jahre verloren

Spruchbänder für die Autonomie und dem Szeklerzeichen Sonne und Halbmond beherrschten das Bild der Kundgebung in Neumarkt/Târgu Mureş. Foto: Agerpres

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Veranstaltung von Sonntag in Neumarkt/Tg. Mureş steht im Zusammenhang mit dem 15. März, dem Tag der Ungarn in aller Welt.  Vor dem Denkmal der Szekler-Märtyrer hatten sich rund 4000 Personen versammelt, wobei ein Meer von Szeklerfahnen die Menge beherrschte. Die Kundgebung wurde von der Ungarischen Bürgerpartei und dem Szekler Nationalrat organisiert, der Ungarnverband (UDMR) blieb der Veranstaltung fern. In Autobussen allerdings waren Teilnehmer aus mehreren Verwaltungskreisen mit ungarischer Bevölkerung angereist. Ebenso aus Ungarn.

Der Europaparlamentarier László Tökés sagte in seiner Ansprache: „Dieses Jahr ist das Jahr der Autonomie! Wir werden alle Aktionen unternehmen, um die Autonomie des Szeklerlands zu erreichen. Wir haben bereits 20 Jahre verloren, in denen es nur Verzögerungen gegeben hat.“

Für eine Kundgebung dieser Art ist alles recht friedlich verlaufen. Die rumänische „Neue Rechte“ hatte rechtzeitig auf eine Gegenveranstaltung verzichtet. Hingegen gab es Grußadressen von katalanischen, Südtiroler und baskischen Separatistenparteien, die deren Abgesandte verlasen.
Nach der Kundgebung beim Denkmal der Szekler-Märtyrer zogen die Teilnehmer zur Präfektur und überreichten eine Denkschrift für die rumänische Regierung.

Solidaritätskundgebungen fanden auch in München und einigen amerikanischen Städten statt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 14.03.2013 Beim 09:09
    Siehe Kommentar von 22:05-Zeile 2!Was steht da RECHTSACHREIBUNG!
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 23:08
    Herr Manfred .schauen sie mal wie sie Rechtschreibung schreiben.,dann wissen sie selbst was Rechtschreibung ist.Immer nützlich machen Herr Manfred. Für die politischen Statements bin ich zuständig und sie schauen ein wenig nach der Rechtschreibung, so mache mers gelle.
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 20:46
    Herr Manfred !! meine Statement sind nicht für sie. Sie sind für die Leute, die sich darin bestätigt fühlen wie man diesesLand sieht von innen und von außen. Und diese Leute entscheiden dann für sich wie nah dies der Wahrheit entspricht. Bei ihnen und einigen anderen ist das nachlesbar nicht bis noch nicht der Fall. Sehr oft tuen sie sich schwer die Wahrheit auszusprechen. A aus unwissenheit b. wegen einflussnahme. Romaniesierter Deutscher.Meistens sind die Leute mit einer Rumänien verheiratet, und deswegen fällt das immer sehr verwässert aus.
  • user
    Manfred 13.03.2013 Beim 20:31
    Norbert,wenn Sie mir erklären können,was Rechtsachreibung ist,kümmern Sie sich darum-ansonsten halten Sie besser das M...Grandios verfaßte Statements?Die muß ein böser Geist gelöscht haben,hier wurden von Ihnen nur äußerst miese(in Sinn und Schrift)Kladden veröffentlicht.Hacken die bösen Rumänen oder romanisierten Deutschen Ihre GRANDIOSEN STATEMENTS und machen Sie damit lächerlich?Wenn Sie einen Verdacht haben,informieren Sie bitte Ihren großen Freund,der wird sich darum kümmern.
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 20:05
    Herr Manfred !Ihre Rechtschreibung läßt nach!! Commandante . schreibt man So Comandante..
    Allso mit einem m. Soll ich mich jetzt auch noch um ihre Rechtsachreibung kümmern. Ich dachte sie machen was sinnvolles und schauen noch mal über meine grandios Verfassten Statements.,damit Licht ins Hirn der unwissenden hier eindringt.Allso jetzt nicht die Heulsuse machen.,sondern richtig arbeiten..
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 19:56
    Herr Manfred !sie verstehens doch, sonst würden sie ja auf das was ich schreibe nicht antworten.Das ihr Kopf dabei mal Gas geben muß ,freuen sie sich doch .Da bleibt das Blut flüssig.
  • user
    Manfred 13.03.2013 Beim 19:47
    Commandante Norbert!Sind Sie ein kommunistischer Exilkubaner?Das was Sie als deutsch verkaufen wollen,sieht aus wie von einem Billigtranslator von spanisch ins mongolische,später über chinesisch ins deutsche übersetzt.Von wem verlangen Sie,so etwas zu verstehen?So besoffen kann man nicht sein,auch nur ansatzweise etwas von Ihrem ??? zu verstehen.
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 19:04
    Haben sie das noch nicht gemerkt das ich sie hier im Forum .Sie und ihre Viererbande samt neuen Chef Gerd permanent anzeige. Dadurch das sie öffentlich sind. Die Menschen lesen.das sie der Wahrheit permanent sehr weit entfernt sind.
    .Das allein schon macht mich bei den Bürgern Rumäniens immer beliebt. Sie dagegen werden dort kaum gehört. Ich im gegensatz zu den meisten schreiberlingen hier befinde mich schon lange, und das sehr oft.im Jahr in Rumänien.Und kann im gegensatz von ihnen über den Verwaltungsalltag sehr viel erzählen.Fast jeder zweite ihrer Statements in diesem Forum ,ist eine Anzeige aufgegeben von ihnen selbst. Der Unwahrheit. der Weichspülerei.das kooperieren mit korupten Eliten. Das vertusachen.u.s.w. Das machen sie aber nicht bewußt.Dazu sind sie für mich zu schwach.Sie verwechseln dieses Forum., mit Bauer sucht Frau. Da können sie oberflächlich ,ungenau argumentieren. Da werden sie wahrscheinlich mehr beachtung finden.
  • user
    Manfred 13.03.2013 Beim 18:48
    Wo ist Ihr Problem,00?
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 18:40
    Das was sie in die Wege leiten,haben sie ja eindeutig hier im Forum beschrieben. Als sie einen Kontakt zwischen ihrer Firma und rumänischen Firmen ,herstellen wollten. Nix ..Nix..Nix..stellen sie her..so war und so bleibt es..
  • user
    Manfred 13.03.2013 Beim 18:35
    Da das Norbert kein Volk ist sehe ich dieser Anzeige sehr gelassen entgegen...
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 17:14
    Vorsicht Herr Manfred sonst zeige ich sie wegen Volksverhetzung an samt ihrer Viererbande plus Chef. VOOOOOrsicht.
  • user
    Manfred 13.03.2013 Beim 17:03
    Gerd!Der romanisierte Manfred beglückwünscht Sie zu Ihrem Entschluß!Wenn Norbert Glück hat,kommt er wegen erwiesenem Schwachsinns in eine geschlossene Anstalt oder wegen vorsätzlichem Vollrausch eine Strafe...aber egal,Ihr Weg ist der Richtige!
  • user
    Norbert 13.03.2013 Beim 16:31
    Ich wiederhole zum 100 Mal Rumänien ist ein verwaltungs und politisches Kakaland.Sie wird von Der EU wegen schwerster Koruption in allen Bereichen angeklagt. Zweitens ist Rumänien in Deutschland und wahrscheinlich auch in Europa ständig dem Bürger bekannt. Als Beleg für Prostittution Menschenhandel. Zwangsprostitiion Autoklau , Ausspähen von Bankautomaten. Internetbetrug schwersten falls.
    In deutschen Innenstädter lagern tausende Arme Romas Die von vebrecherischen Rumänischen Hintermännern ,hergebracht abkassiert bedroht und geschunden werden.
    Der deutsche innenminister verhängt mit 6 weiteren innenminister europas. Keine Aufnahme.Die bürger in Deutschlands haben mit überwiegender Mehrheit das gleiche empfinden. Deswegen empfinde ich persöhnlich, das aus Rumänien erst immer vorsicht zu walten hat was aus diesem Lande kommt. So wie es der deutsche innenminister gleichtut.Rumänien ist unter diesen vorraussetzuingen .Entschieden durch die Innenminister nicht gewollt. Dieseer Meinung schlie0e ich mich zum 100 male an. Die Viererbande mit ihrem neuen Chef. Sind in diesem Vorum nicht das Maß der Dinge . Sie entscheiden höchstens über das auswechseln ihrer eigenen Unterhose.
  • user
    Gerd 13.03.2013 Beim 14:49
    @sraffa:Danke für die angebotene Unterstützung.Da dieser Herr ja behauptet Deutscher zu sein und in der Nähe von Mainz zu wohnen habe ich für die Anzeige auch Deutschland gewählt.Eine gleichzeitige Anzeige in Rumänien ist kein Problem:Meine Frau ist Rumänin.
  • user
    sraffa 13.03.2013 Beim 14:28
    @Gerd : Das ist gut so; allerdings ist zu beachten daß der Rechtssitz des Forumbetreibers sich in Rumänien befindet und auch Rum.Recht zur Anwendung kommt, welches aber in diesem Fall dem Deutschen Recht ähnelt. Empfehle daher gleichzeitig auch Anzeige in Rumänien ( beim Rum. Innemministerium ? ) zu erstatten. Ein Übersetzungsdienst könnte hier organisiert werden. Ich sammle hier gleichzeitig auch alle einschlägigen Zitate und werde diese mit Dir austauschen. Es ist besser daß das Forum den Fall anstösst als daß es Dritte tun und damit u.U. die Reputation der ADZ nachhaltig beschädigen mit dem Argument daß diese ein Forum für Volksverhetzung bietet.
  • user
    Gerd 13.03.2013 Beim 13:15
    wende mich letztmalig an "Herrn Norbert":Da Sie es nicht für notwendig erachtet haben Ihre Volksverhetzung zurückzunehmen und weiter in der gleichen Art publizieren werde ich Anzeige bei den zuständigen deutschen Behörden erstatten.
  • user
    Manfred 12.03.2013 Beim 19:31
    Norbert!Ich liebe den ungarischen Kaffee!Aber Fußball spielen können?Das ist viele Jahre her.Und die deutsche Einheit ist wohl mehr ein Verdienst anderer:Gorbatschow,Kohl,Genscher+Ostdeutschland+die ungarischen Sozialisten.Diese sind links,nichts rechts.Fragen Sie mal Ihr Navi!Wenn Sie wissen,was ich meine!
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 18:44
    Ungaaaaarn...Ungaaaarn. In Ungarn wissen die Leute wie man Kaffee kocht.Und fußball spielen können sie auch.Das wissen auch die Ungarn in geklauten Land..Wlli Brandt sagte etwas für die Ewigkeit. Was zusammengehört wird auch zusammenwachsen. Wir deutsche wissen das . Und die Ungarn werden zur rechten Zeit dies bei uns einfordern. Und wir werden sie dabei aus vollen Herzen unterstützen. Waren sie es doch, die die ungarische Grenze öffneten ,das dann zu der Wiedervereinigung Deutschlands kam. Das sind Argumente und Fakten , mit denen werden die Ungarn uns konfrontieren. Und wir werden dies bestätigen. Auch da werde die deutschen mit mir zusammen richtig liegen.Sie kommen hier immer mit THEMEN
    wo sie glauben das dies die rumänische Regierung entscheidet. Da lachen ja die Hühner. Die entscheiden die nächsten Jahrzehnte nur was in der Schafzucht auf ausgewiesen Wiesen geschieht.
  • user
    Manfred 12.03.2013 Beim 18:07
    Norbert!Leute wie Sie sollten die Klappe halten,da es keinen interessiert(außer Ihre selbsternannten Freunde),das hält Schaden fern!
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 17:56
    Herr manfred ..es wird so kommen wie ich es ihnen ins Kindertagebuch geschrieben habe. Sie.. nicht ich, sehen das als blick in die zukunft.
    Um dann mit anekdoten aus anderen Ländern
    im FORUM REALITÄTEN ZU VERWÄSSERN.
    Das was ich hier schreibe ,würden auch 80 Prozent aller anderen deutschen schreiben. Dies ist nichts besonderes. Sie und ihre VIERERBANDE sie sehen das so .
    Wir die 80 Prozent zählen nur die Daten und Fakten zusammen und kommen dann zu unserem Ergebnis. So wie ich vor der Abstimmung hier nachlesbar geschrienem habe. Schengen ist Schluß mit lustig. So ist es gekommen. wie vieles vorher auch ..
    Die Deutschen sind nicht so komplett eingestellt. wie dies in Rumänien zelebriert wird. Ich denke, ich meine. ich hoffe. ich wünsche. Das ist eine andere Mentalietät-
    Diese andere Mentalietät interesiert aber niemanden im Ausland.Außer es geht ums Geld. Und der der gibt. will wissen .wieviel, warum, weshalb ,wieso, wie lange, wann gehts zurück. Und da ist dann Schluß mit Lusitg.Wenn sie sich mental als deutscher geben ,würden sie zu dem letzteren tendieren. tendieren sie aber zu dem ersteren müssen sie sich gefallen lassen das man sie romaniesierter deutscher nennt.
    Und dann ist halt Schluß mit betteln.
  • user
    Manfred 12.03.2013 Beim 17:32
    Norbert!Wieder mal ein Beitrag von Ihnen nach dem Motto"Wissen ist Macht,nichts wissen macht nichts",oder?Geraubtes Land???Das Sie im Deutschunterricht fehlten,wissen wir-aber auch in Geschichte?Für Sie ist z.B. SARMIZEGETUSA ein Zauberspruch,oder was?
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 17:28
    Das ist logisch HERR MANFRED.Die Rumänen bekommen jetzt schon das zurück was sie seit 1945 den BESITZERN VON HAUS UND LAND
    gestohlen haben.Es gibt schon lange das Gesetz das der rumänische Staat den ehemaligen Besitzern ihr Hab und Gut zurückgeben müssen.Und dies wird von der Eu
    noch dringlicher angemahnt und auch durch gesetzt. Ein Siebenbürger Sachse (ein Freund von mir hat 2 Häuser IN SURA MICA
    ZURÜCKBEKOMMEN.Jetzt wird er auch noch großflächige Wiesen und Ackerland zurückbekommen.Die rumänische Verwaltung und Politiker betrachten die SIEBENBÜRGER deutschen als das Kakaland der Welt, ich schließe mich da aus Solidarität und reichlicher ERFAHRUNG gerne ein.
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 17:02
    Herr Gerd . sind sie der Chef der Viererbande!!!
    Denn die viererbande schreibt dies auch immer ,wenn ihnen vor Zorn Pickel im Gesicht wuchern. Dann zeigen sie mal die rumänische Bevölkerung in hermannstadt an,die nur von einem deutschen mit absoluter Mehrheit gewählt ist. nur das dort keine rumänischen Nichtskönner was zu sagen haben. ich glaube die Rumänen würden sie lynschen wenn sie weiter diese Nichtskönner unterstützen.AMEN.
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 16:52
    Ich zitiere herr gerd .Im Credo der europäischen öffentlichkeit. wird Rumänien außerdem noch mit Menschenhandel Zwangsprostition. INTERNETBETRUG. Bettlerschleusungen.u.s.w
    geoutet in höchstem Maßen.Das sind zusammengefasst die Gründe warum der deutsche innenminister mit 6 weiteren innenmistern anderer LÄNDER .NICHT ZUSTIMMT.dIE Menschen wollen so ein Land nicht in der Eu haben. 80 prozent der deutschen aller Parteien sehen Rumänien als ein Land aus dem Kriminalietät als erste Botschaft kommt..
  • user
    Gerd 12.03.2013 Beim 16:28
    Herr Norbert:Entweder Sie nehmen sofort diese Äusserungen bezüglich der rumänischen Menschen zurück oder ich erstatte Anzeige wegen Volksverhetzung gegen Sie!
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 16:24
    WER WILL AUF DER Welt von Rumänen regiert werden. Selbst eure Zigeuner spucken vor euch aus .Weil ihr nichts könnt als klauen stehlen betrügen.u.s.w dAS IST DER Credo in
    Europa .und deswegen wird es zu einer von außen aufgedrängten Verfassungsänderung bezüglich eine neuen Länderaufteilung in Rumänien kommen. a ..Bundesländer b., abspaltung alla Kosovo .. Alla TSCHECHIEN ZU slowakei.Das ist die Strafe für jahrzehntelanges klauen stehlen und betrügen. Da bin ich wie immer auf der richtigen Seite. UNGARN ,..Ungarn.. UNGAR,,
  • user
    Gerd 12.03.2013 Beim 16:16
    Hatte mich schon gewundert, das der Herr Norbert bisher seinen Senf noch nicht dazu gegeben hatte.Ein wie immer "sehr konstruktiver" Beitrag.
  • user
    Gerd 12.03.2013 Beim 16:11
    Es ist sehr erfreulich, das alle bis jetzt hier geäußerten Meinungen so positiv zu diesem Thema sind, dies zeugt von großem Verantwortungsbewußtsein und ich glaube auch das es nur eine relativ kleine Gruppe in Rumänien ist die so radikal denkt.
    Der Orban Bande gehört endlich mal richtig auf die Finger gehauen-die durchgepeitschte Verfassungsänderung, die insbesondere auf die signifikante Einschränkung der Rechte des Verfassungsgerichts und auf die Einflussnahme im Bildungswesen zielt, sollte der EU jetzt endlich Anlass sein diese Traumtänzer zurechtzurücken.
  • user
    Norbert 12.03.2013 Beim 15:52
    Den Nichtskönnern in diesem Forum habe .ich auch dieses bescheinigt das die Ungarn in ihrem gestohlenen Land die Schnauze vollhaben, und nichts mit den Rumänen zu tum haben wollen.Da dies hier gespeichert ist was ich vor einigen ageb geschreben habe.Ist dies hervorragend. Das ist erst der Anfang.Entweder die Rumänische Kakkenregierung vollzieht eine
    Verfassuungsänderung alla Deutschland (Bundesländer ) oder die Ungarn machen das selbst.Ich bin da sehr optimistisch.Was mich besonders freut. Sind die immer wieder an der Wahrheit vorbeifahrenden romaniesierten Deutschen.
  • user
    Siegrid 12.03.2013 Beim 15:15
    Liberalen-Chef Guy Verhofstadt forderte heute in Straßburg die Einleitung eines Verfahrens wegen Verletzung der Grundrechte nach Artikel 7 des EU-Vertrags. Eine Suspendierung der EU-Mitgliedschaft eines Staats ist nach Art. 7 EU-Vertrag möglich, wenn ein Mitgliedstaat in schwerwiegender Weise die Grundwerte der Europäischen Union nach Art. 2 EU-Vertrag verletzt, also die Achtung der Menschenwürde, die Freiheit, die Demokratie, die Gleichheit, die Rechtsstaatlichkeit sowie die Achtung der Menschenrechte und die Rechte der Personen, die Minderheiten angehören.
  • user
    sraffa 12.03.2013 Beim 15:11
    @Siegrid : Lediglich Europ. Verträge und Vereinbarungen mit verbindlichem Charakter legitimieren hierzu - welche sind das denn aktuell ??
    Es ist aber ganz richtig daß nicht jedes Land in Europa unter dem Deckmantel der EU alles betreiben können darf was dem "Geist" der Gemeinschaft widerspricht. Ich erinnere hier noch einmal an den "Kitt" der das zusammenhält und der sich wohl am unverfälschtesten und am ehrlichsten in den Randnotizen zu den Römischen Verträgen wieder findet . Hat das denn hier schon mal jemand gelesen ??
  • user
    Siegrid 12.03.2013 Beim 14:49
    Das nationalistische, chauvinistische Orban-Ungarn bereitet Brüssel große Sorgen. Diese Regierung isoliert ihr Land zunehmend.
    Ungarns Zugehörigkeit zur europäischen Wertegemeinschaft muss in Frage gestellt werden. Welche Mittel und Instrumente sind hier geeignet, um Orban einzudämmen?
  • user
    _Spike_ 12.03.2013 Beim 13:02
    "der Ungarnverband (UDMR) blieb der Veranstaltung fern"

    Stimmt NICHT, die UDMR Harghita und Covasna waren anwesend.

    Der Artikle erwähnt mit keinem Wort die "Ungarische Garde" und die "HVIM", die sich mit unzähligen Mitglieder beteiligt haben.

    "Die rumänische „Neue Rechte“ hatte rechtzeitig auf eine Gegenveranstaltung verzichtet."

    Die Noua Dreapta, hat hatte gar nicht vor eine Gegenveranstaltung zu organisieren. Sie hat klat ihre Mitglieder zu Besonnenheit aufgerufen, und sicht nicht provozieren zu lassen.
  • user
    Manfred 12.03.2013 Beim 12:12
    Wenn jede nationale Minderheit die selben Rechte fordern würde,wo käme Rumänien da hin.Ich denke,das weder rein ungarische,rein deutsche,reine Zigeunergebiete(ich verwende diesen Begriff absichtlich,weil ich von vielen weiß,das sie lieber Zigeuner als Sinti und Roma genannt werden wollen)noch andere rein ethnische Gebiete gibt.Ich sehe die Gefahr,das dann andere Nationalitäten diskriminiert werden könnten.
  • user
    Helmut 12.03.2013 Beim 12:01
    Eines müssen diese Nationalisten und die zugereisten Handlanger Orbans, aus Ungarn, wissen,der Nationalismus hat immer Unglück über die Menschen gebracht und die Mehrheit der ungarischen Bevölkerungsgruppe in Rumänien ,lehnt diese Aktivitäten schärfstens ab. Dass sich die UDMR an diesem gefährlichen Folklorespektakel nicht beteiligt hat,zeigt von einem großen Verantwortungbewußtsein dieser Partei.Wenn Herr Orban glaubt,er kann seine Großungarnpläne auf Rumänien ausdehnen,wird er sich gewaltig täuschen.Er und seine Handlanger in Rumänien sollten lieber dafür sorgen,daß die Minderheiten in Ungaren die gleichen Rechte erhalten,wie sie sie in Rumänien bereits seit langem besitzen.Diese ferngesteuerten Nationalisten,sollten sich lieber um die Grundgesetze und Grundrechte der Menschen in Ungarn sorgen.So wie einst die Nationalsozialisten, entmündigt Orban mit seiner 2/3 Mehrheit Stück für Stück,seine Mitbürger. Er versucht auch mit Hilfe seiner Quislinge in Rumänien(aber auch in anderen Ländern mit einer größeren ungarischen Minderheit)Unruhe unter den Bevölkerungsgruppen zu erzeugen.Damit möchte er seinen Traum vom Großungarn-Reich einen Schritt näher kommen.Aber wie uns die Geschichte gelehrt hat,alle diese verrückten Fanatiker,welche von Großreichen geträumt haben sind letztendlich gescheitert(Hitler,Stalin,Horthy,Moussolini etc.).Noch ein Wort an die Szekler:....falls sich manche von ihnen in Rumänien nicht wohlfühlen,dann können sie jederzeit nach Ungarn auswandern.Sie besitzen sicher bereits alle nebenbei die ungarische Staatsbürgerschaft und Herr Orban und Anhang ,werden sich sicher auf die neuen Zuwanderer freuen..Solange sie aber in Rumänien leben,haben sie sich an die Gesetze des Landes zu halten.DAS SZEKLER-LAND ist und BLEIBT ein TEIL RUMÄNIENS.
  • user
    sraffa 12.03.2013 Beim 11:29
    @Gerd : Ich kenne kein Europäisches Volk welches toleranter mit anderen Kulturen umgeht wie das Rumänische; das hatte übrigens auch mal sinngemäß der konservative Deutsche Bundespräsident Herzog bei einem Besuch Rumäniens festgestellt.
  • user
    Gerd 12.03.2013 Beim 11:05
    "Grußadressen von katalanischen, Südtiroler und baskischen Separatistenparteien, die deren Abgesandte verlasen." Nachtigall ich hör dich trapsen....Und dazu noch der Herr Tökes-was wollen solche Leute eigentlich erreichen?
    Um das mal klar zu stellen:Ich gönne den Szeklern ihre Traditionen, ihre Fahne und ihre Sprache-aber eins muss endlich auch in diese Köpfe:Das Szekler-Land gehört zu Rumänien, wer daran etwas ändern will spielt mit dem Feuer.Sollten sich mal alle fragen wenn irgendeine ethnische Minderheit in Ungarn die Autonomie fordern würde-wie würden denn dann die Ungarn reagieren.Haben gerade die ungarischen und rumänischen Politiker nichts besseres zu tun als solche gefährlichen Spielchen zu spielen?Oder ist das ganz bewusst gemacht um von den riesigen eigenen Problemen in den jeweiligen Ländern abzulenken? Rassismus, Nationalismus und Chauvinismus sind dafür ja bestens geeignet.Reichen diesen Leuten die 50 Millionen Toten des 2.Weltkrieges und die unzähligen Opfer nationalistischer Verfolgung immer noch nicht?????