Innenminister will Ressort restrukturieren

Entlohnung im Ministerium wird undurchsichtiger

Sitz des Innenministeriums in Bukarest Foto: Wikimedia Commons

Bukarest (ADZ) - Innenminister Marcel Vela hat am Sonntag beim Fernsehsender Antena 3 erklärt, er wolle das Ressort, das er leitet, restrukturieren und effizienter machen. Er habe in den zweieinhalb Monaten, in welchen er an der Spitze des Innenministeriums steht, bereits einiges geändert, Akten offengelegt, die Mentalität im Verhältnis zu den Bürgern geändert und festgestellt, es seien „zu viele Polizisten in Büros und zu wenige auf der Straße“. Die Restrukturierungsvorschläge, die er noch im laufenden Monat einbringen wolle, sollen nicht nur die Polizei sondern auch Gendarmerie, Grenzschutz, Notdienste und die ganze Tätigkeit des Ministeriums anvisieren.

Am Freitag hatte der Innenminister auf Anfrage von Journalisten angegeben, es sei übertrieben, bei kürzlich verabschiedeten Änderungen zur Transparenz mancher Löhne von „Geheimhaltung“ zu sprechen. Es würden lediglich Namen und Einkommen von Personen, deren Positionen im Bereich der nationalen Sicherheit anzusiedeln seien, als Amtsgeheimnis eingestuft. Anfang des Jahres wurden per Eilerlass 1/2020 Institutionen aus den Bereichen Verteidigung, öffentliche Ordnung und nationale Sicherheit von gewissen Transparenzpflichten ausgenommen.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert