Verteidigungsminister stimmt Tausch zu

Premierminister Victor Ponta überbrachte in Hermannstadt gute Nachrichten

Im Hermannstädter Kreisrat traf Ponta (Mitte) auf Kreisräte, Bürgermeister und Vertreter von Institutionen und Unternehmen (v. l. Ovidiu Sitterli, Mircea Duşa, Ioan Cindrea, Klaus Johannis). Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Premierminister Victor Ponta hatte gute Nachrichten im Gepäck. Bei seinem Besuch in Hermannstadt/Sibiu am Donnerstag verkündete er eine Einigung zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Hermannstädter Rathaus bezüglich des Grundstückstauschs für den Neubau eines Notfallkrankenhauses. Neben zahlreichen politischen Terminen nahm Ponta am Abend an der Eröffnung der Hermannstadt-Rally teil.

Der Hermannstädter Bürgermeister Klaus Johannis konnte zufrieden sein. Der von ihm seit mehreren Jahren angestrebte Neubau eines Krankenhauses scheint der Realisierung ein entscheidendes Stück näher gekommen zu sein. Das Verteidigungsministerium habe dem von der Stadt vorgeschlagenen Tausch eines Grundstücks zugestimmt, verkündete Premierminister Victor Ponta am Donnerstag anlässlich seines Besuches in Hermannstadt. Voraus ging ein Vor-Ort-Besuch von Johannis und des ebenfalls anwesenden Verteidigungsministers Mircea Duşa. Dieser erklärte, dass es „nicht normal sei, ein ungenutztes Grundstück verfallen zu lassen, statt es von der Gemeinde im öffentlichen Interesse nutzen zu lassen“. 

Konkret geht es um ein etwa 100 Hektar großes Grundstück an der Poplaker Straße/Calea Poplăcii, das von der Armee nicht mehr genutzt wird. Das Hermannstädter Rathaus bietet im Gegenzug ein gleichgroßes Grundstück auf der Thalheimer Höhe/Dealul Dăii. Verteidigungsminister Duşa ergänzte auf der Pressekonferenz im Hermannstädter Kreisrat, die getroffene Vereinbarung sehe eine Beteiligung der Stadt an der Modernisierung des bestehenden Schießplatzes bei Poplacă vor. Eine Stellungnahme zu konkreten Details der Vereinbarung lehnte der Minister ab. Zugestimmt hat Duşa ebenfalls einem Projekt des Kreisrates. Dieser plant die Errichtung eines neuen Terminals auf dem Hermannstädter Flughafen, für den Teile des militärischen Bereichs des Flughafens benötigt werden.

Neben Einzelgesprächen mit Johannis, Kreisratspräsident Ioan Cindrea und Präfekt Ovidiu Sitterli nahm Ponta an einem Treffen mit Kreisräten, Bürgermeistern des Kreises sowie Vertretern zahlreicher Institutionen und Unternehmen zusammen. Unter den Teilnehmern waren der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Dr. Paul Jürgen Porr, der Vorsitzende des Siebenbürgenforums, Martin Bottesch, oder der Frecker Bürgermeister Arnold Klingeis. Ponta versprach den anwesenden Bürgermeistern Mittel zur Fortführung begonnener Projekte.

cffviseu