Nachrichtenarchiv

Verfassungsklage gegen novelliertes Kartellamt-Gesetz

Bukarest (ADZ) - PNL und USR haben Verfassungsbeschwerde gegen die jüngst von der PSD im Senat durchgeboxte Novelle des Kartellamt-Gesetzes eingelegt, durch die das Staatsoberhaupt aus dem Ernennungsverfahren der Kartellamtsleitung ausklammert und diese Befugnis dem Parlament zugesprochen wurde. In ihrer Beschwerde beanstanden PNL und USR zum einen, dass der Gesetzentwurf im Oberhaus drastisch geändert wurde und überhaupt nicht mit der vom...

[mehr]

Neues Gesetz: Cyberkriminalität als Straftat

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nach einem am vergangenen Freitag von Staatspräsident Klaus Johannis ausgefertigten Gesetz gilt Cyberkriminalität in sozialen Medien oder im Internet als Straftat und kann entsprechend geahndet werden. Darunter versteht man jede Form von Drohung, Ängstigung, Verfolgung, Einschüchterung oder Beschämung eines Opfers, Datenmissbrauch und genderbasierte Hassrede mittels Computer, Handy und internetfähigen Geräten. Das Gesetz...

[mehr]

Wasser auf die Mühlen der Ungläubigen

Die einen essen Seegras, um sich vor dem Virus zu schützen. Andere folgten dem „Rat“ von US-Präsident Trump und spritzten sich Desinfektionsmittel ins Blut. Manche meinen, es sei sinnvoll, sich auf „Corona-Partys“ gezielt anzustecken, um dann gegen Covid-19 immun zu sein. Das Schlimmste aber: Ganz viele Menschen glauben, dass die Viruspandemie eine Erfindung sei, mit dem Ziel, uns zu kontrollieren, um die Reichen noch reicher zu machen, oder eine...

[mehr]

Ganz leichte Erholung am rumänischen Aktienmarkt, der nun mehr internationale Präsenz zeigt

Die Sommerpause scheint an der Bukarester Wertpapierbörse die Oberhand gewonnen zu haben. Der Umsatz, der in der vergangenen Woche mit Aktien erzielt wurde, lag noch einmal um 18 Prozent unter dem der Vorwoche. Nur 16,12 Millionen Lei wurden in der vergangenen Woche pro Tag umgesetzt, 80,6 Millionen Lei waren es insgesamt. Knapp 15 Prozent davon entfielen auf die Banca Transilvania (TLV, 2,15 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1), deren Aktien auf Wochensicht...

[mehr]

Klassendurchschnitt 1,52

Temeswar - Das Abschlusslied „Gaudeamus igitur“ mit Mundschutzmaske singen, das wäre schon außergewöhnlich gewesen. Zum Glück mussten die Schülerinnen und Schüler der Deutschen Spezialabteilung (DSA) keine Masken tragen, denn die Feier fand am vergangenen Samstag im Hof des ehemaligen Ion-Mincu-Lyzeums statt, da, wo normalerweise die Klassen 5 - 8 der Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar/Timi{oara untergebracht sind. Es war eine emotionsreiche Feier...

[mehr]

Plan B für Kulturhauptstadt: neue Verwaltungsabteilung

Temeswar (ADZ) – Nachdem er vorige Woche die Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit dem Kulturhauptstadt-Verein überraschend aufgekündigt und dabei für Verwunderung und Kritik gesorgt hatte, kündigte Bürgermeister Nicolae Robu am Wochenende seinen Plan B für das Weiterkommen des Kulturhauptstadt-Projekts über Facebook an. Dabei versprach er vollkommene Transparenz, Ehrlichkeit, Gesetzesmäßigkeit und, wie er schrieb, die Wahrung der Interessen der...

[mehr]

Eine Chance für lokale Musiker

Hermannstadt - Die Musiker und Musiktruppen im Kreis Hermannstadt/Sibiu lädt der Kulturverein S.ART ein, sich beziehungsweise ihre musikalischen Werke für die Aufnahme auf der demnächst zusammenzustellenden CD „Sibiu Sounds 2020“ einzuschreiben, die mindestens zehn Originalsongs Hermannstädter Musiker und Bands umfassen soll. Die CD versteht sich als Werbemittel für die lokalen Künstler und wird kostenlos an das Hermannstädter Publikum, die...

[mehr]

Geregelter Zugang zu den Schul-Sportplätzen

Kronstadt – Zugang und Nutzung der Sportplätze Kronstädter Schulanstalten auf eigene Verantwortung und mit Überwachung der Ortspolizei fordert der Vorstand des Kronstädter Deutschen Stadtforums in einer Pressemitteilung. Dieses Anliegen wurde im Stadtrat von dem Demokratischen Forum der Deutschen in Kronstadt vorgebracht, erfreute sich aber nicht der Zustimmung der Mehrheit der Stadträte. Zurzeit obliegt die gesamte Verantwortung der Nutzung...

[mehr]

249 Jahre Industrie in Reschitza

Reschitza – Am Freitag, dem 3. Juli, waren es auf den Tag genau 249 Jahre, seit der Pfarradministrator von Kraschowa/Carașova, der Mönch Michael Grosdich, die beiden ersten Hochöfen von Reschitza einweihte und auf die Namen „Josephus“ und „Franciscus“ taufte. Der 3. Juli 1771 ist der Tag Null in der neuzeitlichen Geschichte von Reschitza, in den Kirchenmatrikeln von Kraschowa folgendermaßen eingetragen: „Matricula Baptistorum, Copulatorum,...

[mehr]

Quarantäne- und Isolations-Chaos nach jüngstem Urteil des Verfassungsgerichts

Bukarest (ADZ) - Hunderte symptomfreie Patienten, Rückkehrer oder Kontakte von mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Personen sind seit diesem Wochenende nach dem im Amtsblatt veröffentlichten einschlägigen Urteil des Verfassungsgerichts (VG) auf eigenen Antrag aus Krankenhäusern und behördlichen Quarantäne-Zentren entlassen worden, während die Behörden vorerst handlungsunfähig zusehen müssen.

Das VG-Urteil von Ende Juni hatte bekanntlich...

[mehr]
Seite 1 von 10