Nachrichtenarchiv

Covid-19: Inzwischen über 6000 Todesopfer

Bukarest (ADZ) – Mit den am Mittwoch zu beklagenden 69 Todesopfern stieg deren Zahl auf insgesamt 6065. An Neuinfektionen wurde mit 4848 ein neuer Höchstwert gemeldet – bei einer Rekordzahl von 37.025 Tests, von denen mit 13,09 Prozent die Anzahl positiver Ergebnisse zwar leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen Woche (13,97 Prozent), aber höher als in jeder Woche zuvor lag.  In der Woche zwischen 12. und 18. Oktober wurden laut Angaben des...

[mehr]

INSP veröffentlicht keine Inzidenzraten mehr

Bukarest (ADZ) – Der neueste Wochenbericht des Nationalen Instituts für Öffentliche Gesundheit (INSP), der am Dienstag publiziert wurde, enthält keine Angaben zur Rate an Neuinfektionen in Relation zur Einwohnerzahl mehr, wie es bislang üblich war. Der Grund dafür dürfte in der Verwirrung liegen, die letzte Woche durch die unterschiedlichen Angaben von INSP und Krisenstab entstanden: Aufgrund unterschiedlicher Berechnungsgrundlagen der beiden...

[mehr]

Hauptstadt-Präfekt nach TV-Blamage vor der Abberufung

Bukarest (ADZ) – Der Krisenstab der Hauptstadt hat am Montag, wie erwartet, vor dem Hintergrund stetig steigender Corona-Neuinfektionen verschärfte Auflagen für die kommenden zwei Wochen beschlossen: So gilt in Bukarest seit Dienstag eine allgemeine Nasen-Mundschutz-Pflicht, zudem sind Restaurants, Cafés, Spielhöllen, Kinos, Theater, Konzerthallen, Kindergärten und Schulen vorerst für 14 Tage geschlossen, der Unterricht erfolgt ausschließlich...

[mehr]

Staatschef rügt Krisenmanagement der Hauptstadt-Behörden

Bukarest (ADZ) – Staatspräsident Klaus Johannis hat am Montag auf einer Pressekonferenz Stellung zur epidemiologischen Situation in der Hauptstadt bezogen, wo der Inzidenzwert bekanntlich seit dem Wochenende bei mehr als 3 liegt. Angesichts dieser Infektionsrate seien zusätzliche Einschränkungen leider unumgänglich, Bürgerinnen und Bürger seien ersucht, als „Partner“ der Behörden im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus...

[mehr]

28 Prozent der Kinder ohne Zugang zu Online-Bildung

Bukarest (ADZ) - Aus einer Studie der NGO „Salvați Copiii România“ geht hervor, dass es 28 Prozent der Schüler im voruniversitären Bildungsbereich und 43 Prozent der Lehrkräfte an finanziellen Mitteln für Online-Unterricht mangelt. Die Statistik wurde in Zusammenarbeit mit dem Verband der Bildungsgewerkschaften „Spiru Haret“, dem Nationalrat der Schüler und der Nationalen Föderation der Elternverbände im voruniversitären Bildungsbereich erstellt....

[mehr]

Ciolacu: Präsident mit zweierlei Maß

Bukarest (ADZ) - PSD-Chef Marcel Ciolacu hat Präsident Klaus Johannis am Montag beschuldigt, in der Gesundheitskrise mit zweierlei Maß zu messen. Eines würde gelten, wenn Schulen geschlossen werden, das andere, um Wahlen abzuhalten. Alle Parteien außer der PNL und dem Staatschef seien offen für Gespräche bezüglich einer Vertagung der Parlamentswahlen, so Ciolacu in einer Ansprache am Parteisitz der PSD. In einer Facebook-Mitteilung verschärfte...

[mehr]

Tăriceanu aus ALDE ausgetreten

Bukarest (ADZ) – ALDE-Vorsitzender Călin Popescu Tăriceanu ist aus der Partei ausgetreten, wie dieser am Montagabend bekanntgegeben hat. Grund dafür sei das Vorhaben, mit Pro România zu fusionieren. Tăriceanu, der bereits verschiedenen Parteien angehört hatte, müsse Victor Pontas Pro România beitreten, damit die Parteien als gemeinsame Liste bei den Wahlen antreten können. Beide Kleinparteien hatten bei den Lokalwahlen schwache Ergebnisse, in...

[mehr]

Die Kirche als Mittelpunkt der Gemeinschaft

Albrecht Klein (76) entstammt einer christlich geprägten Familie: Sein Vater Albert Klein war Bischof der evangelischen Kirche A.B. in Rumänien zwischen 1969 und 1990. Seit 2007 ist der Zahnarzt Albrecht Klein Mitglied im Presbyterium der Kirchengemeinde Bartholomae. Bereits 1971 war er Mitglied in der Kronstädter Bezirkskirchenversammlung, 1975 wurde Klein in die Bartholomäer Kirchengemeindevertretung gewählt. 2009 folgte die Wahl zum...

[mehr]

Bessere Zugverbindung nach Temeswar

Reschitza – Eine, „oder zwei“, Tram-Trains zur Verbesserung des interurbanen Transports zwischen Reschitza und Temeswar möchte Bürgermeister Ioan Popa (PNL) für die Stadt kaufen, das hat er bereits im Frühjahr verkündet und setzt gegenwärtig seinen Plan in Karlsruhe um, wo ihm der Ex-Reschitzaer Werner Henn, Ratsmitglied in Baden Baden (in seiner Reschitzaer Jugendzeit ein Mitarbeiter des „Neuen Wegs“), das Terrain bereitet hat, wie Popa...

[mehr]

Feldkrankenhaus wieder im Betrieb

Arad – Das Feldkrankenhaus in Arad ist diese Woche wieder eröffnet worden, nachdem die Zahl der Covid-19-Fälle im westrumänischen Verwaltungskreis in den vergangenen Wochen erheblich gestiegen ist.  Seit Dienstag werden die spezifischen medizinischen Untersuchungen für jene Patienten, bei denen das SARS-CoV-2-Virus mit asymptomatischen bzw. leichten Krankheitssymptomen festgestellt worden ist, auch dort durchgeführt, um die Wartezeiten für diese...

[mehr]
Seite 1 von 28