Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Schütze Moldoveanu holt erste Goldmedaille für Rumänien

Alin George Moldoveanu sorgte am Montag für die bisher überraschendste Medaille Rumäniens bei den Olympischen Spielen. Der Psychologiestudent und Schütze gewann den Wettbewerb im 10 Meter Luftgewehr und ließ dabei Favoriten wie den Weltmeister Niccolo Campriani aus Italien und den Inder Gagan Naran hinter sich. Mit Campriani lieferte sich Moldoveanu einen spannenden Zweikampf um das Olympiagold. Dabei gelang es ihm von 10 Versuchen neun mal ein...

[mehr]

Landwirte fordern Notstandserklärung

Der Verband der Erzeuger von Getreide und Nutzpflanzen des Verwaltungskreises Vrancea und der Verein der Landwirte des Verwaltungskreises Brăila haben das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung aufgefordert, den Dürrenotstand zu erklären. Die Ernten seien endgültig verloren bzw. extrem stark vermindert. Constantin Bazon, der Vorsitzende des Erzeugerverbands aus Vrancea, erklärte, dass die Mais- und Sonnenblumenkulturen am...

[mehr]

Börse leicht im Minus nach schwachem Wochenstart, Leu verlangsamt Entwertung

Bukarests Börse BVB startete sehr enttäuschend in die neue Handelswoche, mit kräftigen Verlusten, und entwickelte sich ebenso im Minus auch am zweiten Handelstag der vergangenen Woche. Danach fasste sich die Börse wieder ein wenig, konnte aber die Anfangsverluste nicht wieder ausbügeln. Die Marktkapitalisierung legte in Euro kräftig zu – plus 2,9 Prozent - vor allem angesichts einer Aufwertung des Euro um 0,6 Prozent. Besonders stark stieg jedoch...

[mehr]

Copy/Paste oder die unendliche Geschichte

Der ganze Rummel um das Plagiat, vom frühen Morgen bis zum späten Abend, ein Medienspektakel, angeheizt, verheizt und verschlissen von Presse, Rundfunk, vor allem vom Fernsehen, das, als wichtiges Detail, wie Salz und Pfeffer im Essen als Hauptdarsteller unbedingt bekannte bis berühmte Persönlichkeiten unseres öffentlichen Lebens in den Vordergrund drängt. Es ist bestimmt nichts Neues hierzulande wie auch in anderen Herren Ländern. Von vielen...

[mehr]

Eine Landschaft von Träumen und Ängsten

Temeswar – „Der Körper ist eine Landschaft“ heißt die neue Ausstellung, die am kommenden Freitag, den 3. August, um 18 Uhr, im Temeswarer Kunstmuseum Vernissage feiert. Der mexikanische Künstler Jorge Marín, der die 21 ausgestellten Bronzestatuen geschaffen hat, bietet dabei eine besondere Landschaft an: Ideen, Träumen, Ängsten und Idealen ließ er in seinen Werken zusammenschmelzen, „ein intimer Dialog mit dem Besucher“ soll dabei entstehen, so...

[mehr]

Temescher Grenzpolizeichef fordert mehr Einsatz

Temeswar - Der neue Leiter des Temescher Grenzschutzes, Ion Mirescu, möchte seine Kollegen an den Grenzübergängen motivieren, ihre Arbeit mit mehr Eifer zu verrichten. Dies teilte der Chefkommissar vor Kurzem auf einer Pressekonferenz mit. „Ich bin nicht zufrieden mit dem aktuellen Stand der Dinge“, sagte Mirescu, der seit Ende Juni an der Spitze des Temescher Grenzschutzes steht. Auch ein Tätigkeitsbericht des Grenzschutzes wurde vorgestellt....

[mehr]

Minister: Weizenernte nur eine Million Tonnen niedriger

Bukarest (ADZ) - Rumänien hat in diesem Jahr 4,7 Millionen Tonnen Weizen geerntet, rund eine Million Tonnen weniger als 2011. Das sagte Landwirtschaftsminister Daniel Constantin Ende vergangener Woche auf einer Pressekonferenz. Er beschuldigte seinen Vorgänger Valeriu Tabără, er habe im vergangenen Herbst zumindest geschummelt, als er die Weizenernte 2011 offiziell auf 7,2 Millionen Tonnen bezifferte. Im Ministerium habe er statistische...

[mehr]

Das Schlimmste sei vorbei glauben 42 Prozent der Rumänen

Bukarest (ADZ/Mediafax) – Obwohl neun von zehn Rumänen glauben, die Wirtschaftslage in ihrem Land sei schlecht, zählt die rumänische Bevölkerung EU-weit eher zu den Optimisten. Zu dieser Schlussfolgerung kommt die jüngste Eurobarometer-Studie aus dem Monat Mai 2012, zu der über 32.000 Personen befragt wurden. Demnach glauben beispielsweise nur noch 44 Prozent der Österreicher - im Vergleich zu 47 zu Jahresbeginn –, dass die schlimmste Phase im...

[mehr]

Viele bunte Käfer

Hermannstadt - Rund 50 Oldtimer glänzten in der prallen Samstagssonne vor dem Eingang in das Freilichtmuseum im Jungen Wald/Pădurea Dumbrăvii. Alte – aber in perfektem Zustand – Volkswagen, Škodas, Dacias, einige Mercedes-Benz und sogar ein GAZ 24 „Wolga“ sowie ein orangefarbener Karmann-Ghia wurden von vielen Museumsbesuchern bewundert. Die buntesten Ausstellungsteilnehmer waren die VW-Käfer: himmelblau, knallrot, grasgrün oder schokoladebrauch...

[mehr]

Nostalgie in der Galerie

Hermannstadt - Nostalgie sei in der Kunst ein Trend, der momentan viel diskutiert werde, steht auf der Schautafel geschrieben. Der Begriff tauche im 17. Jahrhundert auf, heißt es weiter, und gehöre heute zu den großen „Pop-Emotionen“. Außerdem: Betroffene sollten sich im 18. Jahrhundert zur Linderung der Beschwerden ruhig einmal an Künstler wenden. Diese Möglichkeit haben in den kommenden Wochen auch nostalgische Hermannstädter bei einem Besuch...

[mehr]
Seite 1 von 44