Astrid Fodor - primarul Sibiului

Nachrichtenarchiv

Einheimische Autoproduktion um 7 Prozent gewachsen

Bukarest (ADZ) - Im ersten Quartal 2011 wurden in Rumänien 91.917 Fahrzeuge produziert, um 7 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2010. Die meisten Autos wurden exportiert: Die Ausfuhren stiegen um 5 Prozent auf 81.627 Einheiten, teilte der rumänische Verband der Automobilhersteller und -importeure (APIA) mit. Die Importe hingegen sanken um 4 Prozent auf 13.585 Fahrzeuge.Der rumänische Neuwagenmarkt als Ganzes schrumpfte indes in den ersten...

[mehr]

Dinel Staicu in Ungarn festgenommen

Bukarest (ADZ) - Die ungarischen Behörden haben die rumänische Botschaft in Budapest verständigt, dass ein Mann, von dem angenommen wird, dass er Dinel Staicu ist, von der Polizei festgenommen und nach Budapest gebracht wurde. Dieser hatte seinen Namen in Dinel Nutu abgeändert, einen Tag bevor er in einem Prozess im Zusammenhang mit dem Skandal um die Internationale Bank der Religionen zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Staicu...

[mehr]

Arbeitsminister Ioan Botis tritt zurück

Bukarest (ADZ) - Der in Kritik geratene Arbeitsminister Ioan Botis hat gestern im Rahmen einer Pressekonferenz seinen Rücktritt angekündigt, nachdem er bereits am Vorabend sowohl Premierminister Emil Boc, als auch Präsident Traian Bãsescu darüber unterrichtet haben soll. Botis entschuldigte sich bei den Bürgern und sprach davon, dass sein Schritt auf „moralische Gründe“ zurückzuführen sei. Der Ex-Minister unterstrich vor den Journalisten die...

[mehr]

Arbeitsminister Botis von ANI überprüft

Bukarest (ADZ) - Arbeitsminister Ioan Botis (PDL) wird von der Integritätsagentur (ANI) darauf überprüft, ob er sich in einem Interessenkonflikt befindet, weil seine Frau in Bistritz/Bistrita Beraterin einer Organisation ist, die ein Projekt mit EU- und Regierungsgeldern betreibt. Die besagte NGO heißt Euroaktive Partnerschaft Bistritz, ihr Projekt lautet „Eine Chance auf Würde“. Sie hat ihren Sitz allerdings an der gleichen Adresse in Bistritz...

[mehr]

Boc stellt zum 13. Mal die Vertrauensfrage

Bukarest (ADZ) - Premier Emil Boc hat Montag bereits zum 13. Mal die Vertrauensfrage gestellt, und zwar zum Gesetz über die Entlohnung des didaktischen Personals im Jahr 2011 und zum Gesetzbuch des sozialen Dialogs. Dazu gab es hintereinander zwei gemeinsame Sitzungen des Parlaments. Dieses Gesetz der einheitlichen Entlohnung der Lehrer sei notwendig, unterstrich Emil Boc, denn Rumänien könne gegenwärtig die Lehrergehälter nicht erhöhen. Das...

[mehr]

Zu Palmsonntag: Traian Bãsescu macht Ordnung im Land und in der Partei

Bukarest (ADZ) - Auf seiner Pressekonferenz in Covasna, wo er das Wochenende verbracht hat, ging Präsident Traian Bãsescu auf aktuelle Probleme des Landes und der PDL ein, wobei es insbesondere der Gegenkandidat von Emil Boc für den PDL-Vorsitz, Vasile Blaga, abbekommen hat. Bãsescu nannte Blaga einen „Feldwebel“. Die PDL könne jedoch nicht mit „Feldwebelmethoden“ geführt werden, sie brauche einen Vorsitzenden. Besonders verärgert ist B²sescu,...

[mehr]

Bukarester Börse mit kleinem Dämpfer, Zukunft ungewisser

Ob nur kurze Atempause oder längere Kurskorrektur – die Börse nahm in der vergangenen Woche eine Auszeit vom Wachstum der vergangenen Wochen. Die Marktkapitalisierung ging um beachtliche ein Prozent der durchschnittliche Tagesumsatz um knapp neun Prozent auf umgerechnet 8,7 Millionen Euro zurück. Dafür wurden mit 155.636 Euro wieder mehr Anleihen gehandelt als noch in der Woche zuvor. Man könnte meinen, die Entwicklung der Bukarester Börse sei...

[mehr]

IWF: Finanzhilfen haben angeschlagen, Risiken bleiben

Bukarest (ADZ) - Eine am Freitag vorgestellte Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF) zeigt, dass die Länder die in der Wirtschaftskrise ab 2008 Finanzhilfen vom IWF bekommen haben wieder wirtschaftliches Wachstum verzeichnen, mit Ausnahme Griechenlands. Die Volkswirtschaften hätten sich, auch mit Hilfe des Fonds, stabilisiert. So die Autoren der IWF-Studie, die 29 unterstützte Länder untersuchte, darunter auch Rumänien und Bulgarien. Die...

[mehr]

Regierung will die Spritpreise einfrieren

Bukarest (ADZ) - Die rumänische Regierung will die Treibstoffpreise einfrieren. Premierminister Emil Boc beauftragte am Mittwoch das Kartellamt und das Regierungsdepartement für Europaangelegenheiten zu prüfen, ob die Rechtslage solch eine Maßnahme unter Beachtung der EU-Vorschriften zulasse. Das rumänische Wettbewerbsgesetz aus dem Jahr 1996 ermöglicht im Falle von Krisen oder massiven Marktstörungen eine Einfrierung der Preise in bestimmten...

[mehr]

Rumänien: EU-Rang eins bei kurzfristiger Verschuldung

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Staat wird in diesem Jahr mittel- und langfristige Staatsanleihen in Höhe von 6,4 Milliarden Euro emittieren (2010; 3,9 Milliarden Euro). Das wären 64 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, stellte die Ratingagentur Standard&Poor’s (S&P) in einem Bericht fest. Die 2009 und 2010 von dem Internationalen Währungsfonds und den EU-Institutionen erhaltenen Finanzierungen sollen durch Darlehen von den Finanzmärkten ersetzt...

[mehr]
Seite 3 von 8